Budget-Tipps, Paris
Schreibe einen Kommentar

Jardin Du Luxembourg

Im Jardin Du Luxembourg lässt es sich vortrefflich relaxen.

Macht einen Spaziergang, nehmt Euch ein Buch oder einen Snack mit und genießt die vielen Möglichkeiten, die der Park bietet. Wer durch das Quartier Latin streift sollte sich diesen Abstecher unbedingt gönnen.

Für den Sightseeing-hungrigen Touristen gibt es hier natürlich auch einigen zu sehen. Maria de Medici war nicht geizig als sie sich als sie sich, damals noch vor den Toren der Stadt, ihr Landschloss Palais Luxembourg baute und dazu diesen herrlichen Garten anlegen ließ. Der Garten wurde im Jahr 1611 in Auftrag gegeben, erfuhr dann aber über die Jahrhunderte immer wieder Veränd

erungen. Die vielen Jahreszahlen erspare ich Euch. Dafür könnt ihr auch bei Wikipedia nachblättern.

Was solltest Du gesehen haben?

Das wichtigste und wohl älteste Kunstwerk ist die Fontaine Medici aus dem Jahre 1620. Außerdem findet ihr am Eingang von der Rue de Fleurus auch eine der 5 Freiheitsstatuen, die es in Paris gibt und die der in

New York bis auf ihre unterschiedlich Größe gleichen.

Jetzt aber zurück zum Zweck der Reise. Lasst es auch mal laufen. Wir haben den Abstecher in den Park genutzt um auf unserem Rundgang mal etwas langsamer zu machen. Wer gerne fotografiert sollte die Muße haben, ein paar schöne Bilder zu machen. Schaut Euch einige der zahlreichen Kunstwerke an oder beobachtet einfach die Pariser, die hier den Tag bei Kindertheater, Sport, Schach oder im Boulodrom den Tag geniessen. Auch die Kaffeegärten eins einladend und bieten im Sommer ein schattiges Plätzchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere